Link verschicken
 

Schulausflug in das Schulmuseum (17.05.2018)

Schulausflug in das Schulmuseum


 

Am Freitag (11. Mai 2018) fuhren die 3. und 4. Klasse mit dem Zug nach Friedrichshafen in das Schulmuseum. Herr Monch begrüßte uns und führte uns durch drei Klassenzimmer aus verschiedenen Zeiten.

Das erste Klassenzimmer war eine Klosterschule. Nur adlige Kinder durften in diese Schule gehen. 8 bis 9 Kinder waren in einer Klasse. Die Jungen trugen am Oberkopf eine kleine Glatze. Den Mädchen wurden die Haare abgeschnitten und sie bekamen einen Schleier. Anfangs hatte jeder drei Fächer zu lernen. Sie durften nicht zappeln und reden. Ansonsten bekamen die Jungen mit einem Stock Schläge auf den nackten Rücken. Die Mädchen bekamen Schläge auf die Finger.

Im zweiten Klassenzimmer durften Mädchen und Jungen nicht nebeneinandersitzen. Die Hände mussten auf dem Tisch liegen und der Daumen musste unter den Tisch. Saß man nicht aufrecht, musste man eine 1/2 Stunde auf einem Holzscheit knien. Hatte man die Hausaufgaben nicht gemacht oder schlechte Noten, wurde man verspottet. Man musste Eselsohren aufziehen und sich auf einen Esel setzen. Die Schulpflicht wurde eingeführt.

Im dritten Klassenzimmer durften wir mit einem Griffel unseren Namen und das alte „U“ auf eine Schiefertafel schreiben. Als Schulausrüstung hatten die Kinder Ledertaschen, eine Griffelbox aus Blech, Holz oder Pappkarton.

Als die Führung zu Ende war, gingen wir zurück zum Bahnhof. Auf dem Weg zum Bahnhof kauften wir uns ein Eis. Dann fuhren wir zurück nach Enzisweiler. Jeder verabschiedete sich mit einem Handschlag von Frau Cantner. Das war ein tolles Erlebnis.

 

Aufsatz aus der 3. Klasse Grundschule Bodolz


 


 

[alle Fotoalben anzeigen]